Botswana

Botswana - Überblick

Staatswappen von BotswanaBotswanesisches StaatswappenLage: Eingeschlossen von seinen Nachbarländern Namibia im Westen, Zambia im Norden, Zimbabwe im Osten und Südafrika im Süden, liegt - ohne eigene Verbindung zu den Weltmeeren - eines der letzten Länder auf dem afrikanischen Kontinent, das über eine wirklich ursprüngliche und weitgehend unberührte Natur verfügt: Botswana. Eingebettet zwischen der Kalahari im Westen und dem Limpopo-Fluss im Osten, beträgt die Bodenfläche 581.'730 km². Mit nur 1,44 Millionen Einwohnern beträgt die Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer allerdings nur etwas mehr als 2 Personen.

  • Staatsform: Unabhängige präsidiale Republik
  • Fläche: 581.730 Quadratkilometer
  • Bevölkerung: ca. 1,2 Millionen
  • Hauptstadt: Gaborone
  • Int. Kennzeichen: RB
  • Sprachen: Staatssprache: SeTswana, Englisch z. T. als Bildungs-, Erziehungs-, und Amtssprache.
  • Ethnische Gruppen: Bantu, besonders Sotho-Tswana (u. a. Bamangwato, Bakwena), 4000 Weiße, 3000 Inder und "Coloureds" wie 20.000 Buschmänner.
  • Religionen: ca. 60 % Christen, Muslime, Hindus, Animisten
  • Währung: 1 Pula (P) = 100 Thebe (t)
  • Zeitdifferenz/MEZ: 1
  • Information zur Zeitdifferenz: MEZ plus 1 Stunde
  • Elektrischer Strom: 220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, dreipolige Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

Sicherheitslage

Botswana gilt als ein für afrikanische Verhältnisse sicheres Reiseland, die allgemein üblichen Sicherheitsvorkehrungen (nur wenig Bargeld, Dokumente photokopiert; Vorsicht nach Einbruch der Dunkelheit) sind ausreichend.

Einreise

Reisende dürfen sich ohne Sichtvermerk bis zu 3 Monate im Land aufhalten.
Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Einfuhrbeschränkungen

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung (jedoch Deklarationspflicht).
Österreichische Schillinge haben keinen Markt, es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar, DM oder britischen Pfund in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Wertvollere Gegenstände sollten bei der Einreise deklariert werden.

Ausfuhrbeschränkungen

Die Ausfuhr der Landeswährung ist bis zu einem Betrag von 50 Pula, die Mitnahme von Fremdwährung bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt. Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Klima

Die Jahreszeiten sind gegenüber Europa um 6 Monate verschoben, der Winter entspricht demnach dem europäischen Sommer und umgekehrt. Heiße Sommer mit kurzen, heftigen Niederschlägen, im Winter gelegentlich Nachtfröste.

Ratschläge

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuß setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab. Im Jänner und Februar sind die Camps in den Naturparks wegen der Hitze geschlossen.

Gesundheit

Aufgrund der hygienischen Verhältnisse und der unzureichenden Versorgung mit Medikamenten sowie des Mangels an entsprechendem Fachpersonal entspricht die Lage in den Krankenhäusern nicht dem europäischen Standard.

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphterie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und Typhus), empfiehlt das Institut für Tropenmedizin Wien (Tel. 403-83-43) jedoch für Individualtouristen und Camper eine vorbeugende Impfung gegen Cholera, Hepatitis B und Tollwut. Malariaprophylaxe wird nur für die Nationalparks angeraten (besonders verbreitet im Okavango und Chobe).

Vorsichtsmaßnahmen

Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist weiters beim Genuß von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte, wenn überhaupt, nur in abgekochtem Zustand getrunken werden. Vorsicht bei offenen Gewässern, da praktisch alle bilharziaverseucht sind.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Versicherungen

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluß einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahnen, Busverbindungen. Bei Autofahrten sind der zwischenstaatliche Führerschein und die Zulassung sowie ein Carnet de Passage mitzuführen. Eine Haftpflichtversicherung muß an der Grenze abgeschlossen werden. In abgelegenen Gebieten gibt es meist keine Tankstellen, man sollte daher immer ausreichend Benzin und Wasser mit sich führen. Achtung, in Botswana Linksverkehr.

Weitere hilfreiche Informationen

Touristeninformationen Botswana in englischer Sprache: http://www.gov.bw

Angebote & Neuigkeiten

newsNeuigkeiten rund um das südliche Afrika mit Safari-Angeboten, Specials, Freien Plätzen und vieles mehr. Hier kommen Sie zu unserer Neuigkeiten und Angebote - Rubrik.

Hier gelangen Sie direkt zum aktuellen Namibia Life Travel Newsletter - Direkter Download als pdf

block-line

Links & Partner

Hier finden Sie Links und Partner von Namibian Life Travel: LINKS

block-line

Newsletter

Hier können Sie den Namibian Life Travel Newsletter bestellen
Name:
Email: